happynicedays_web
"Frohe schöne Tage" aus WORDS (Fernost), 2009/2013

NEUIGKEITEN: AUSSTELLUNGEN/VERANSTALTUNGEN/ETC



Ausstellung

8. Oktober - 23. Oktober 2022

ZUM MEER, VOM MEER
Dana Engfer & Yuki Jungesblut

Eröffnung 08/10 16 - 20 Uhr
Finissage 23/10 16 - 19 Uhr

Zeichen, CIAT - Zeitgenössisches Institut für Kunst & Denken

ZOSSENER STRASSE 34, HH, KREUZBERG, BERLIN

www.agva-ciat.de



Ausstellung

22. Juni - 24. August 2022
ALLES IV

Eröffnung: 21. Juni 2022, 19 Uhr 

Atelier im Hochhaus, Berlin

Gruppenausstellung

studio-im-hochhaus.de

Foto: Uwe Jonas


Offenes Atelier

11. und 12. Juni 2022
artspring 22 - Der Bezirk wird Galerie

Turtlelab Berlin - Schwedter Straße 262, 10119 Berlin

Mit Werken (in Arbeit) von Jeremiah Day, Yuki Jungesblut & Sharon Paz



Ausstellung

19. März - 22. Mai 202

SIND SIE SICHER, dass Sie gehen wollen?
Auswahl aus der OSTRALE-Biennale O21 "Breathturn"

Eröffnung am 19.3. ab 18 Uhr

kunstviertel budapest, Budapest

www.aqb.hu



Ausstellung

10. Februar - 30. März 2022
Berlin-DIEresidenz 2021
Sylvain Bissonier und Yuki Jungesblut

Lichtenberg Studios in der Museums Lounge, Museum Lichtenberg, Berlin

www.lichtenberg-studios.de

Esel, Schatten, Sommer, Existenz
Yuki Jungesblut: Offene Fragen (Esel)


 

Ausstellung

9. September - 4. Dezember 2021
WIEDERSEHEN
Eröffnung 09.09. 18 - 21 Uhr

DISKURS Berlin, Berlin

Gruppenausstellung

www.discursus.info



Ausstellung

1. Juli - 3. Oktober 2021
OSTRALE Biennale - O21 Atemwende

Robotron Kantine, Dresden

www.ostrale.de

 



Wohnsitz und Ausstellung 

September 2021
Präsentation 25. September - 1. Oktober 2021

DIE residenz in Zusammenarbeit mit den Lichtenberg Studios Berlin, Die, Frankreich



artspring 2021 / Der Bezirk wird Galerie

Offenes Atelier am 6. Juni 2020 14 - 18 Uhr

Turtlelab Berlin, Berlin



Ausstellung (Solo)

17. September - 29. September 2020
Exhibition-Relay 2020 #Solidarity #FightBack #SunGoesUp:
#6: Yuki Jungesblut: Zwischenbericht
Sidewalk Eröffnung 17.09. 19 - 22 Uhr

DISKURS Berlin, Berlin

www.discursus.info

Bibliothek/ Petrarcas Haus

Der Zwischenbericht greift das "Dazwischen" auf, das Dazwischen, die Trennung und Verbindung, die es mit sich bringt. Allerdings ist dieser "Bericht" eher ein Grübeln: eine Spekulation abseits der Straße, als ein geradliniger Bericht. Die Intervention entwickelt sich aus dem Gefühl einer erzwungenen Pause, die dennoch das Vergessene wieder auftauchen lässt, manchmal mit seltsamen Effekten. Sie erzählt auch von der Sehnsucht nach einem Überblick, aber auch nach Räumen oder Zeiten, zu denen der Zugang verwehrt ist. Der Zwischenbericht in seiner jetzigen Form kreist um den Mont Ventoux in der Provence in Frankreich. Heute genießt der Ventoux als Teil der Tour de France [1] Berühmtheit. Im sportlichen Vergleich ähnelt dieser Teil der DISKURS-Staffel also der Bergetappe. Er basiert auf einer tatsächlichen "Expedition" auf den Berg, die ich 2017 unternommen habe.

Mein Projekt war ein Experiment. Im Kulturteil einer Zeitung hatte ich einen herrlichen Titel gefunden: Faulpelz mit Weitblick. Es war eine Notiz über Petrarca's Brief über seine Besteigung des Mont Ventoux im Jahre 1336 und wie einige Gelehrte behaupteten, dass diese Besteigung und der anschließende Brief einen Wechsel der Welten bedeuteten. Die Erfindung des modernen Subjekts, das Aufkommen des Humanismus, der Übergang vom Mittelalter zur Renaissance. Der erste Lustspaziergang. Na ja, sozusagen. Ich habe eine natürliche Sympathie für Müßiggänger und Faultiere und auch für Übersichten. Ich war also neugierig. Was würde passieren, wenn ein anderer Müßiggänger diesen Berg besteigen würde? Würde sich auch der Blick auf die Welt verändern? Die äußere und die innere Welt kollidieren? Was findet man dann vor? Und wie sollte die Geschichte erzählt werden? Wird sie hinter der Barriere sprechen können?

Wir sind auf der Suche nach einer literarischen Reise, die zu einer tatsächlichen Reise wird, die zu einer Reise im Geiste wird und einen Berg auf dem Bürgersteig in der Mitte Berlins erklimmt.

[1] (allerdings nicht im Jahr 2020)


Offenes Atelier/ Kunstfrühling 2020

6. Juni 2020
INTERMISSION Offenes (geschlossenes) Atelier

Schildkrötenlabor Berlin

Jelly Fish für Fensterprojektion

Im Rahmen der Artspring Open Studios 2020 bietet Turtlelab Berlin dieses offene Atelier in einem Format an, das an diese besonderen Zeiten des Übergangs angepasst ist. Mit der Idee des Fensters und des "Innen/Außen" spielend, werden wir an diesem Samstagabend einige einfache Videos auf unsere Studiofenster projizieren, die im Grunde das Innere nach außen kehren, während das eigentliche Innere dem Blick der Öffentlichkeit verborgen bleibt.
Kommen Sie vorbei und schauen Sie es sich an!
mit Beiträgen von Jeremiah Day, Yuki Jungesblut, Mira Safura O'Brien, Sharon Paz


Ausstellung

30. Mai - 11. Juni 2020
VIRAL EMPATH

Kreuzberg Pavillon, Berlin

Dana Engfer

mit Clara Bahlsen I Astrid Busch I Daniel Ferstl I Yuki Jungesblut I Judith Karcheter I Cheonghye Sophia Lee I

Adi Liraz I Dennis Meier I Ulrike Mohr I Katja Pudor I Lena Inken Schaefer I Max Sudhues I Miro Zahra

Tägliche Rotation der Werke!

kreuzbergpavillon.de


Ausstellung

13. März - 30. April 25. Juni 2020 
das erste mal ZUM ZWEITEN MAL

Marburger Kunstverein, Marburg

Gruppenausstellung

Yuki Jungesblut "Der Park", Installationsansicht, Marburger Kunstverein, 2020

Stephanie Bachmann / Sofia Greff / Simone Häckel / Yuki Jungesblut /

Kirsten Kötter / Katrin Leitner / Michaela Meise / Milen Miltchev / Tim Otto Roth / Catrine Val

marburger-kunstverein.de

Weitere Informationen zu THE PARK: https://new.yukijungesblut.net/portfolio/the-park/



Ausstellung

23. Februar - 28. März 2020
Yuki Jungesblut

Murmeln (Murmúrios)

MIRA FORUM, Porto, Portugal

Yuki Jungesblut: Horizont (Sagres), Fine Art Print, 40 x 60cm, 2020

Yuki Jungesblut hat 3 Monate als Artist in Residence im MIRA FORUM verbracht. Ausgangspunkt für ihre Recherchen war der Begriff Nanban - ein japanisches Wort, das ursprünglich "südliche Barbaren" bedeutete, später zur Bezeichnung der Portugiesen (die als erste Europäer in Japan ankamen) verwendet wurde und heute eher ein Synonym für exotisch/fremd/französisch/ungewohnt ist.

Ihre Idee war einfach - sie wollte das fremde Land Portugal mit Porto als Anlaufstelle erkunden, nach Anklängen an Japan lauschen und nach Geschichten, Geschichten und Überschneidungen zwischen Ideen, Ländern und vergangenen Jahrhunderten suchen. In dieser Ausstellung inszeniert sie ihre laufenden Recherchen als einen fotoorientierten Denkraum, der sich auf Alltagsbeobachtungen, kulturelle Artefakte und eine offensichtliche Freude daran stützt, die Migration von Formen, Mustern, Motiven und Ideen nachzuvollziehen.


Ausstellung

29. Januar - 18. April 24. Juni 2020  
ALLES III

Eröffnung: 28. Januar 2020, 19 Uhr 

Atelier im Hochhaus, Berlin

Gruppenausstellung

Wolfgang Aichner - Sonja Alhäuser - Michelle Alperin - Nándor Angstenberger - Martin Assig - Clara Bahlsen - bankleer - Heike Baranowsky - Heike Kati Barath - Horst Bartnig - Jürgen Baumann - Michael Bause - Konstantin Bayer - Matias Bechtold - Kai-Annett Becker - Matthias Beckmann - Oliver van den Berg - Holger Biermann - Roland Boden - Manuel Bonik - Patrick Borchers - Kai Bornhöft - Benedikt Braun - Thomas Bruns - Marcel Buehler - Ingmar Bruhn - Matthew Burbidge - Astrid Busch - Dirk Busch - Salomé Chkheidze-Mohs - Herbert De Colle - Marula di Como - Chris Costan - Swen Daemen - Henrike Daum - Dellbrügge & de Moll - Anne Dettmer - Helmut Dick - Andreas Drewer - Jesper Dyrehauge - Irena Eden & Stijn Lernout - Manfred Eichhorn - Axel Eichhorst - Jürgen Eisenacher - Dana Engfer - Christel Fetzer - Frederik Foert - Franziska Frey - Sabine Friesicke - Stella Geppert - Catherine Gerberon - Ingo Gerken - Katrin Glanz - Thorsten Goldberg - Carola Goellner - Kerstin Gottschalk - Michael Gumhold - Markus Guschelbauer - Massoud Graf-Hachempour - Kim Dotty Hachmann - Ulrich Hakel - Heike Hamann - Klaus Hartmann - Lisa Haselbek - Tanja Hehn - Tina Isabella Hild - Gerhard Himmer - Annika Hippler - Christian Hoischen - Birgit Hölmer - Ralf Homann - Irène Hug - Anja Ibsch - Andrea Imwiehe - Henrik Jacob - Gunilla Jähnichen - Zora Janković - Anna Jermolaewa - Uwe Jonas - Jaeeun Jung - Yuki Jungesblut - Martin Kaltwasser - Mi Jean Kang - Franco Kappl - Judith Karcheter - Veronika Kellndorfer - Werner Kernebeck - R.J. Kirsch - Annette Kisling - Ulrike & Günther-Jürgen Klein - Andreas Knäbel - Andreas Koch - Eva-Maria Kollischan - Susanne Kohler - Karen Koltermann - Andreas Kotulla - Ulrike Kötz - Vanja Krajnc - Inge Krause - Annette Kuhl - Susanne Kutter - Verena Kyselka - Chantal Labinski - Pia Lanzinger - Michael Lapuks - Seraphina Lenz - Pia Linz - Antonia Low - Liz Magno - Fritz Margull - Enikö Márton - Matthias Mayer - Howard McCalebb - Manfred Michl - Penka Mincheva - Ulrike Mohr - Leo de Munk - Berit Myrebøe - Silvia Nettekoven - Gertrud Neuhaus - Sybille Neumeyer - Gabriele Obermaier - Lorcan O'Byrne - Juergen O. Olbrich - Bea Otto - Jürgen Palmtag - Jürgen Paas - Günther Pedrotti - Roman Pfeffer - Andrea Pichl - Torsten Prothmann - Marcel Prüfert - Katja Pudor - Maria-Leena Räihälä - Mirja Reuter -- Gerda Riechert - Kai Richter - Sebastian Rogler - India Roper-Evans - Matthias Roth - Rasso Rottenfusser - Matthias Schamp - Julia Sand - Maike Sander - Gisela Schattenburg - Claudia Schoemig - Iris Schomaker - An Seebach - Olivia W. Seiling - Daniel Seiple - Spunk Seipel - Johanna Smiatek - Soyoung Shon - Soopum Sohn - Jan-Peter E.R. Sonntag - Elisabeth Sonneck - Christina Speer - Petra Spielhagen - Ute Sroka - Anne Staszkiewicz - Christian Stock - Tommy Støckel - Stoll & Wachall - ststs - Sven Stuckenschmidt - Betty Stürmer - Max Sudhues - Caro Suerkemper - Gaby Taplick - Johanna Thompson - Thea Timm - Roel van Timmeren - Peter Torp - Tim Trantenroth - Lukas Troberg - Andrea Übelacker - Timm Ulrichs - Marcos Vidal - Anke Völk - Line Wasner - Christine Weber - Albert Weis - Ute Weiss Leder - Markus Willeke - HS Winkler - René Wirths - Gloria Zein - Barbara Zenner - Christof Zwiener

studio-im-hochhaus.de/



Offenes Atelier

1. und 2. Juni 2019
Kunstfrühling Offene Ateliers mit Turtlelab Studio

Schildkrötenlabor Berlin

Kitakyushu Memory Grid: Perfekte Auswahl

Jeremiah Day, Yuki Jungesblut, Sharon Paz & Wolfram Spyra öffnen an diesem Wochenende ihre Ateliers im Turtlelab. Sie sind herzlich eingeladen.

Samstag und Sonntag
14:00 - 20:00

Gastspiel von Abeer Ali Mohamed und Faisel Mohamed
am Sonntag um 18:00

Über das Studio: http://www.turtlelabberlin.org/
Weitere Infos zum Kunstfrühling 2019: www.artspring.berlin



Ausstellung

23. März - 29. MÄRZ 2019
Ausstellung des CCA-Stipendienprogramms

CCA-Galerie, Kitakyushu, Japan

Gruppenausstellung

Das CCA Kitakyushu präsentiert im Rahmen des CCA Fellowship Program Ausstellungen 2018/2019 mit neuen Arbeiten von Joaquín Aras, Goeun Bae, Yuki Jungesblut, Casey Tang und Quynh Vantu.

Das CCA-Stipendienprogramm 2018/19 läuft von September 2018 bis Ende März 2019. Jeder Stipendiat bleibt und arbeitet für einige Monate in Kitakyushu, entweder fortlaufend oder mit Unterbrechungen während dieses Zeitraums, und entwickelt seine Forschung und Studien weiter. Bei der CCA Fellowship Program Exhibition präsentieren die Stipendiaten die Ergebnisse ihres Forschungsprojekts.

cca-kitakyushu.org



Ältere Nachrichten: Siehe hier >>>